Wintersemester gestartet

Mit einer überwältigenden Resonanz zur ersten Probe sind wir in das Wintersemester gestartet. Leider können wir nicht alle Bewerber in unser Orchester aufnehmen, da die Kapazitätsgrenze der Bühne erreicht ist. Wir haben traditionell bisher keine Vorspiele für neue Streicher/innen gehabt. In diesem Wintersemester müssen wir notgedrungen in den Stimmgruppen Cello und Geige ein kurzes Vorspiel von Bewerbern einführen. Wir freuen uns einerseits, dass wir vollständig und in allen Registern hochwertig besetzt sind, aber finden es auch schade, Musiker/innen abweisen zu müssen. Wir können euch aber alle anderen Ensembles des Forums Musik und Tanz wärmstens ans Herz legen. Vielleicht werden dort noch Geigen und Celli gesucht? Den Link findet ihr auf unserer Startseite.

Musik und Tanz an der Uni

Das Forum Musik und Tanz der Uni Bonn beherbergt nicht nur uns, das Uniorchester Bonn – Camerata musicale, sondern 9 weitere Spitzenensembles und das Ballettstudio mit insgesamt weit über 500 Mitgliedern. Das Semester geht bald für alle los und die Veranstaltungstermine stehen fest.
Unglaublich, wie vielseitig und umfangreich unser gemeinsames Angebot ist. Informationen zu allen Ensembles gibt es auf den Internetseiten des Forums Musik und Tanz.
Die Aufnahme in unser Orchester ist ab dem Wintersemester wieder möglich. Hier entlang geht es zum Anmeldeformular.

Mitgliederstatistik SoSe 2018

Hier die Mitgliederstatistik vom Sommersemester 2018 mal etwas anders präsentiert. 
87% (100) Studierende und 13% (15) stets willkommene Nicht-Studierende bilden gemeinsam das größte studentische Sinfonierorchester der Uni Bonn. Welche Fakultät stellt wohl die meisten Musikerinnen und Musiker? Seht selbst!

Benyamin Nuss konzertiert mit dem Uniorchester Bonn – Camerata musicale

Als Pianisten der “Rhapsodie über ein Thema von Paganini” für Klavier und Orchester op. 43 von Sergei Rachmaninoff konnte der international renommierte Pianist Benyamin Nuss gewonnen werden.

Foto: Manuel Chillagano

Aus Erftstadt stammend, erobert er zur Zeit als Solist der bekanntesten Orchester die größten Konzertsäle der Welt. So war er bereits als Solist Gast beim Leipziger Gewandhausorchester, in Tokio, Boston, Seattle, Montreux, London, um nur einige zu nennen. Wir freuen uns auf das großartige Werk mit einem so hervorragenden Solisten, nachdem wir bereits 2010 und 2013 das große Vergnügen hatten, gemeinsam das Klavierkonzert von Robert Schumann und das 2. Konzert von Rachmaninoff musizieren zu dürfen. Im Oktober starten wir die intensive Probenarbeit.

Große Symphonik im Wintersemester

Für das  99. Semester des Uniorchesters Bonn – Camerata musicale wird, nach den erfolgreichen Familienkonzerten wieder große Symphonik auf den Spielplan kommen. Mit Tschaikowskys Sinfonie Nr. 6 “Pathetique” und der Rhapsodie über ein Thema von Paganini für Klavier und Orchester von Rachmaninoff rücken zwei wahre Schwergewichte der russischen Romantik in den Blickwinkel des größten studentischen Orchesters der Bonner Universität. Die Konzerte werden am 28. und 29. Januar 2019 stattfinden und das Jubiläumsjahr (50 Jahre Camerata musicale) einleiten.

Impressionen zur Kinderuni-Vorlesung am 28.5.

Am 28.5. hielt der Dirigent des Uniorchesters Bonn – Camerata musicale Martin Kirchharz, gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern aus dem Orchester einen spannenden und lehrreichen Vortrag unter dem Titel “Wenn’s kracht, donnert und blitzt – Wie Musik uns Geschichten erzählt.” Hier gibt es nun ein paar Impressionen, eingefangen von Volker Lannert / Uni Bonn.
ein herzlicher Dank geht an das Team um Frau Dr. Grugel, das die Kinderuni so liebevoll und engagiert gestaltet.

Familienkonzerte sehr erfolgreich

Am 10. und 17. Juni 2018 wurden im Rahmen des Jubiläums unserer Universität und in Zusammenarbeit mit der Kinder-Uni Familienkonzerte angeboten, die von der Bonner Bevölkerung äußerst positiv aufgenommen. Über 1300 Gäste konnten insgesamt begrüßt werden und konnten dem Uniorchester Bonn – Camerata musicale mit dem bestens aufgelegten Dr. Norbert Blüm als Sprecher lauschen. Strahlende Kinderaugen und lang anhaltender Applaus waren die Belohnung für das neue Konzertformat.

neues Konzertformat zum Uni-Jubiläum

Das Uniorchester Bonn – Camerata musicale gibt im Rahmen der Jubiläumsfestivitäten rund um den 200. Geburtstag der Rheinischen Friedrich-Wilhelms Universität erstmals zwei Konzerte für Kinder, deren Familien und alle Musikbegeisterte.
In dem etwa einstündigen Konzert stehen kindgerechte Werke wie Teile aus beiden „Peer-Gynt-Suiten“ von Edvard Grieg, der latein-amerikanische „Danzón No.2“ von Arturo Márquez und Sergei Prokofjews „Peter und der Wolf“ auf dem Programm. Ein großer Dank gilt der Bornheimer Künstlerin Gaby Bank, die für das Plakat Peter mit seinen Freunden in den Hofgarten gesetzt hat.
Der Eintritt ist frei. Einlass ist jeweils eine halbe Stunde vor dem Konzert.