Geschichte

1969

 

 

Das Uniorchester Bonn- Camerata musicale (ein Ensemble des Forum Musik und Tanz der Universität Bonn) wurde 1969 von Gisela Mettig, geb. Weyres und Dr. Uwe Schmelter als Kammerorchester und Ensemble des damaligen Collegium musicum der Universität Bonn gegründet. Schnell wuchs die „Camerata“ zu einem großen Sinfonieorchester heran, das bis 1987 von Prof. Rainer Cadenbach geleitet wurde.

1987-2008 lag die Leitung bei Michael („Cuius“) Küßner. In den Jahren seines Dirigats entwickelte sich die Camerata musicale zu einem homogenen und sehr gern gehörten Klangkörper.

Ab dem Wintersemester 2008/09 leitet der junge Dirigent Martin Kirchharz die „Camerata“. Mittlerweile zählt die Camerata musicale über 100 überwiegend studentische Musikerinnen und Musiker und bildet damit das größte studentische Sinfonieorchester der Universität Bonn.

 

Sommersemester 2017
„Stimm|gewaltig“
Carl Maria von Weber: Ouvertüre zur Oper „Der Freischütz“
Gustav Mahler: Lieder eines fahrenden Gesellen (Bariton: Sebastian Seitz)
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur „Romantische“

Wintersemester 2016/17
„Klang|gewaltig“
Franz Liszt: Ungarische Rhapsodie Nr. 2
Camille Saint Saëns: Cellokonzert a-Moll (Cello: Sam Lucas)
Peter I. Tschaikowsky: Sinfonie Nr. 5 e-Moll

Sommersemester 2016
„Natur|gewaltig“
Bedrich Smetana: „Die Moldau“
Jón Leifs: „Geysir“
Felix Mendelssohn Bartholdy: Sinfonie Nr. 3 „Schottische“

Wintersemester 2015/16
Leonard Bernstein: Ouvertüre zu „Candide“
Brahms/Berio: Sonate für Klarinette op. 120 1 (Klarinette: Julia Föllmer)
Antonin Dvořák: Sinfonie Nr. 9 e-Moll

Sommersemester 2015
„Aus Soundtrack wird Kunstwerk“
Dmitri Schostakowitsch: Suite zum Film „Die Hornisse“
Erich W. Korngold: Suite zum Film „Kings Row“
Harold Arlen: Suite zum Film „Wizard of Oz“

Wintersemester 2014/15
Jean Sibelius: Legende Nr. 1 aus „Lemminkäinen Suite“
Jean Sibelius: Tanz Intermezzo Nr. 3 aus „Pan und Echo“
Manuel de Falla: Spanischer Tanz aus „La vida breve“
Antonin Dvořák: Sinfonie Nr. 5 F-Dur op. 76

Sommersemester 2014
Anton Bruckner: Ouvertüre g-Moll
Paul Dukas: “Villanelle” für Horn und Orchester (Horn: Valentin Kahlhoff)
César Franck: Sinfonie in D-Moll

Wintersemester 2013/14
Henryk Wieniawski: Violinkonzert Nr. 1, fis-moll (Violine: Liv Migdal)
Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Sinfonie Nr. 1, g-moll
 Tschaikowskis tönende Winterträume … (Kritik im General-Anzeiger Bonn)

Sommersemester 2013
Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zum Schauspiel „Coriolan“
Alexander Glazunov: Konzert für Saxophon (Saxophon: Lukas Stappenbeck)
Antonín Dvořák: Sinfonie Nr. 8 in G-Dur
 Eine reife Leistung … (Kritik im General-Anzeiger Bonn)

Wintersemester 2012/13
Nikolai Rimsky Korsakov: Sinfonie Nr. 1 in e-Moll
Sergeij Rachmaninoff: Klavierkonzert Nr. 2 in c-Moll (Klavier: Benyamin Nuss)

Sommersemester 2012
Edward Elgar: Konzert-Ouvertüre „Froissart“
Ralph Vaughan Williams: Somerset Rhapsody
Ludwig van Beethoven: Violinkonzert in D-Dur (Violine: Liv Migdal)
 Intim und intensiv … (Kritik im General-Anzeiger Bonn)

Wintersemester 2011/12
Giacomo Puccini: Preludio sinfonico in A-Dur
Gioachino Rossini: Variationen für Klarinette  (Klarinette: Koen Cuijpers)
Jules Massenet: Scènes alsaciennes
Trad./Kirchharz: „Doina“ – Klezmerfantasie für Klarinette und Orchester

Sommersemester 2011
Johan Svendsen: Fest Polonaise
Edvard Grieg: Norwegischer Tanz I und II
Laundy Gröndahl: Konzert für Posaune  (Posaune Jonathan Nuss)
Edvard Grieg: Suite zu Sigurd Jorsalfar

Wintersemester 2010/11
Carlos Gomes: Ouvertüre zu „il Guaranyi“
Darius Milhaud: Le beouf sur le toit
Camille Saint Saëns: Sinfonie in F-Dur „Urbs Roma“
 Camerata-musicale-verzaubert … (Kritik im General-Anzeiger Bonn)

Sommersemester 2010
Robert Schumann: Klavierkonzert in a Moll (Klavier: Benyamin Nuss)
Ludwig van Beethoven: Ouvertüre zum Schauspiel „Coriolan“
Ralph Vaughan Williams: Norfolk Rhapsody Nr. 2 in e Moll
Astor Piazzolla: Libertango – Bearb. Martin Kirchharz

Wintersemester 2009/10
Alexander Borodin: Ouvertüre zu „Prinz Igor“
Richard Strauss: Serenade für Bläser (Flöte: Maria Busch)
Antonín Dvořák: Amerikanische Suite A-Dur
Alexander Borodin: Polowetzer Tänze aus „Prinz Igor“

Sommersemster 09
(Eröffnung des 1. Kulturfestival der Bonner Uni)
Jean Sibelius: Finlandia
Edvard Grieg/David Cavelius: drei lyrische Stücke
Johannes Sandberger: Rondo (Uraufführung)
Astor Piazzolla: Adios Nonino für Akkordeon (Akkordeon: Simon Herwig)
Astor Piazzolla: Oblivion für Akkordeon (Akkordeon: Simon Herwig)
Arturo Marquez: Danzon Nr. 2

Wintersemester 2008/09
Anton Bruckner: Ouvertüre g-Moll
Steven Bryant: Dusk (2008)
Ludwig van Beethoven: Sinfonie Nr. 1 in C-Dur

Dirigentenwechsel:
seit 2008: Martin Kirchharz
bis 2008: Michael „Cuius“ Küßner

Sommersemester 2008
Edvard Grieg: Peer Gynt Suite I und II als szenische Aufführung
Joachim Raff: Sinfonietta für Bläser
Antonín Dvořák: Böhmische Suite

Wintersemester 2007/08
Ludwig van Beethoven: Klavierkonzert Nr. 1
Wolfgang Amadeus Mozart: Große g-Moll-Sinfonie
Felix Mendelsohn Bartholdy: Ouvertüre für Harmoniemusik
Boris Blacher: Konzertante Musik für Orchester

Sommersemester 2007
Mozart: Ouvertüre zum “Schauspieldirektor”
Schubert: Sinfonie Nr. 7 h-Moll
Schostakowitsch: Cellokonzert Nr. 1

Oktober 2006
Konzertreise nach Paris: „L’Assassinat du duc de Guise“ als Stummfilmbegleitung 3. Sinfonie von Farrenc und Fauré „Pavane“

August 2006
Begleitung des Stummfilms „L’Assassinat du duc de Guise“ mit Musik von Saint-Saëns bei den internationalen Stummfilmtagen 2006.

Sommersemester 2006
Erwin Schulhoff: 1. und 4. Satz aus einer Sinfonie,
Arthur Bird: Es-Dur Serenade
Louise Farrenc: 3. Sinfonie