Erinnerung an Dr. Norbert Blüm

Dr. Norbert Blüm als Sprecher von Peter und der Wolf am 10.06.2018

Im Sommersemester 2018 hatten wir die große Ehre, mit Dr. Norbert Blüm als Sprecher Sergej Prokofjews “Peter und der Wolf” gleich zweimal aufführen zu dürfen. Bereits ab der ersten Minute stimmte die Chemie zwischen Herrn Blüm und dem Orchester. Sein Humor und seine starke Persönlichkeit steckten alle an und es wurde deutlich, wie gerne er für die Kinder und seine Alma Mater die Aufgabe des Sprechers übernahm. Er war nahbar und genoss sichtlich die musikalische Arbeit mit den Musikern. Im Anschluss an das Konzert durften wir in der Stammpizzeria des Orchesters noch seine private Seite kennenlernen. 

Unsere herzliche Anteilnahme gilt seiner Familie und insbesondere seiner Ehefrau Marita, die er sogar während des Studiums an unserer Universität kennengelernt hat. 

Um seiner zu gedenken, stellen wir hier gerne den Konzertmitschnitt unseres Konzerts im Juni 2018 ein, so dass sich jeder davon überzeugen kann, dass er “halt gut gewesen ist” (frei nach Dr. Blüm). Wir sind sehr dankbar, dass wir solch einen liebenswürdigen Menschen kennenlernen durften.

“Peter und der Wolf”, Sergei Prokofjew, Aufnahme vom 10.06.2018
Sprecher: Dr. Norbert Blüm, Dirigent: Martin Kichharz, Uniorchester Bonn – Camerata musicale

Sommersemester 2020

Das Sommersemester 2020 wird auf Grund der COVID-19-Pandemie ohne Präsenzveranstaltungen beginnen. Das beudetet für uns, dass wir den Probenbetrieb vorerst nicht aufnehmen können werden.

Die geplanten Kinderkonzerte am 13. und 21. Juni werden leider ausfallen. Auch die Vorlesung im Rahmen der diesjährigen KinderUni wird nicht stattfinden.

Allen Bewerberinnen und Bewerbern auf die freien Positionen im Orchester versprechen wir, sobald wie möglich vorspielen zu können. Informationen gehen dazu per e-Mail heraus.

Wir hoffen sehr, dass wir bald wieder proben und konzertieren können, wenn es verantwortbar und möglich ist. In der Zwischenzeit empfehlen wir allen unseren YouTube-Kanal.

Bleibt alle gesund!

Zuhause bleiben?!

Aufgrund der derzeitigen Situation bleiben auch wir zuhause und leisten unseren wichtigen Beitrag zur hoffentlich bald gelingenden Eindämmung des COVID-19-Virus.
Der Semesterbeginn wird also leider nicht am 16.4. sein. Alle hoffen, dass wir eine Woche später, am 23.4. loslegen können. Alle bisher geplanten Vorspiele müssen leider verschoben werden. Ausweichtermine kommunizieren wir an dieser Stelle und auf allen gängigen Kanaälen rechtzeitig und garantieren allen Interessentinnen und Interessenten die Möglichkeit vorspielen zu können.
Es bleibt uns zur Zeit nichts anderes übrig, als zuhause zu bleiben und dort viel zu üben. “Corona” ist eigentlich ein Synonym für eine Fermate. Wir üben uns fleißig daran, die “Coronapause” auszuhalten.
Zuhause bleiben?! – Wir halten das aus!

Sinfoniekonzerte erfolgreich

Am 1. und 3. Februar 2020 hat das Uniorchester Bonn – Camerata musicale die Sinfoniekonzerte zum Wintersemester erfolgreich bestritten.
Bei beiden Konzerten war die Aula bis auf den letzten Platz gefüllt. Wir bedanken uns herzlich bei insgesamt rund 1400 begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern und freuen uns bereits jetzt auf die Konzerte im Sommersemester. Ein weiterer Dank geht an unseren hervorragenden Solisten Sam Lucas!

Hier gibt es ein paar Impressionen vom Konzert am Montag.

Probentag mit Düsseldorfer Dirigerklasse

Am 18. Januar haben wir intensiv an unserem Programm geprobt. Mit dabei waren vier Studierende der Dirigierklasse der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf. Mit ihrem Professor Rüdiger Bohn hospitierten sie zunächst und beobachteten unsere Probenarbeit ganz genau, bevor unser Dirigent Martin Kirchharz die Leitung des Durchlaufs der 2. Rachmaninoff-Sinfonie in die Hände der vier Nachwuchsdirigenten gab.

Erfolgreiches Probenwochenende auf Burg Blankenheim

Das Uniorchester Bonn – Camerata musicale in großer Besetzung im Rittersaal auf Burg Blankenheim

Vom 06.12.-08.12.2019 probte das Orchester intensiv auf der wunderschönen Burg Blankenheim in der Eifel. Neben kleineren Registerproben konzentrierte sich die intensive musikalische Arbeit überwiegend auf die Besetzung im Tutti. Bei Glühwein und Weihnachtsgebäck kam aber auch das Kennenlernen der zahlreichen neuen Mitglieder nicht zu kurz.

“Gassenhauer” bei Feature Kammermusik

Am 9.11. spielte das Kammermusikensemble “Oneiroi” mit unseren langjährigen Orchestermitgliedern Elena Nöcker (Cello), Philip Schopen (Klarinette) und Henriette Löschner (Klavier) das Beethoven’sche Gassenhauertrio beim Feature Kammermusik.
Im mehr als voll besetzten Universtiätsmuseum wusste das Trio zu begeistern und erntete den nicht enden wollenden Beifall.
Auch die Pianistin Linnéa Benson überzeugte sehr in diesem neuen Konzertformat des Forums Musik & Tanz.
Herzlichen Glückwunsch allen Beteiligten!

Geburtstagskonzert mit tollem Ergebnis

Am 3.11. gratulierte das Symphonische Kreisblasorchester Rhein-Erft unserem Orchester zum 50. Geburtstag. Das Ensemble gab ein spektakuläres Konzert mit imposanten Originalwerken für diese große Bläserbesetzung und konnte das Publikum in der gut besetzten Aula mehr als begeistern. Standing Ovations zum Schluss waren der verdiente Dank des Publikums.
Die Aula erwies sich als wunderbarer Konzertort für dieses große Blasorchester, das sich aus den besten Musizierenden einiger Orchester der Region zusammensetzt.

Insbesondere die spektakuläre Suite “The Island of Light” des spanischen Komponisten José Alberto Pina gefiel den rund 350 Konzertbesucher*innen mit ihrer sehr eingänglichen Programmatik zur Insel Menorca und die vom Komponisten dazu vorgesehenen Soundeffekten. Insgesamt erwies sich das Orchester als ein sehr ausgewogenenes Ensemble mit überraschendem Facettenreichtum und einem homogenen, abwechslungreichen und glänzend-symphonischen Klang.

Unser Dirigent Martin Kirchharz bedankte sich herzlich bei den rund 60 Musizierenden und ihrem Dirigenten Matthias Kiefer für ihr Engagement und die Bereitschaft unentgeltlich für das studentische Musizieren an der Uni zu spielen.

So konnte am Ende ein sehr gutes Spendenergebnis für die GFsM (Gesellschaft zur Förderung des studentischen Musizierens Bonn) erzielt werden. Der Erlös kommt also nicht nur uns zu Gute, sondern den zahlreichen Ensembles des Forums Musik und Tanz. Unter anderem soll endlich ein Tam-Tam angeschafft werden, das alle Orchester unserer Uni nutzen können sollen. “Wir möchten diese Spenden ganz bewusst nicht nur uns als Jubiläumsorchester zukommen lassen, sondern das studentische Musizieren an der Uni Bonn mit den weit über 500 Studierenden feiern und auch unsere befreundeten Ensembles nachhaltig unterstützen”, so Martin Kirchharz am Konzertabend.

Herzlichen Dank allen Besucher*innen und Beteiligten!

Feature Kammermusik

 

Am Samstag, 9.11. um 19 Uhr geht das neue Kammermusikkonzertformat des Forums Musik & Tanz in die zweite Auflage: Studierende spielen im Universitätmuseum Werke von Bach, Beethoven, Chopin und Liszt.

Unser Orchester ist mit dem Oneiroi Trio vertreten, in dem Henriette Löschner (Klavier), Philip Schopen (Klarinette) und Elena Nöcker (Cello) spielen. Sie werden das berühmte Klaviertrio op.11 (Gassenhauer-Trio) von Ludwig van Beethoven zum Besten geben. Außerdem spielt Linnéa Benson (Klavier).
Wir wünschen viel Erfolg und laden hiermit alle herzlich zu dieser tollen Veranstaltung ein!
Samstag, 09.11.2019, 19 Uhr, Universitätsmuseum